Feng Shui und das Bad: Notwendige Problemkinder

feng shui bad

Das Bad ist im Feng Shui ein „Problemkind“. Warum? Zum einen geht es um die  Energiebewegung. Das abfließende Wasser steht für Energieverlust.

Zum anderen aus der Tradition heraus: Die ungünstige Hygienesituation und Geruchsbelästigung – die alten Chinesen umgingen dies, indem sie sich von ihren Diener in einer Sänfte getragen in die freie Natur begaben, um dort ihr Geschäft zu verrichten. So also umging man, die als negativ empfundenen Folgen im Haus – für uns Menschen des 21. Jahrtausends eine eher suboptimale Lösung, da wir weder Sänfte noch Dienerschaft besitzen und in den Städten eher weniger frei Natur finden.
Wir brauchen also das Bad! Um den Energieverlust zu mindern könnte man zum Beispiel den WC Deckel geschlossen halten, tropfende Wasserhähne direkt reparieren und ein Halbkristall auf der Türe anbringen. Zudem hat sich ja die Hygienesituation hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert, nichtsdestotrotz sollte auch hier auf einig Dinge das Augenmerk gelegt werden: so ist es von Vorteil das WC vom Bad zu trennen. Wenn dies nicht möglich ist, dann sollte eine optische Trennung, z.B. durch eine „Schamwand“ vorhanden sein. Das Bad oder WC sollte nicht in der Nähe von der Küche oder dem Essplatz liegen.
Die Spiegel im Bad sollten von guter Qualität sein, damit das Spiegelbild nicht verzerrt ist, denn Spiegel verdoppeln alles. Bei der Platzierung sollte man darauf achten, dass sich nur Schönes, Geliebtes, Hochwertiges spiegeln.
Licht lenkt die Aufmerksamkeit und somit das Chi. Schaffen Sie durch Lichtinseln, die Schönes anstrahlen, und betonen Sie besondere Akzente. Durch Wechselschaltungen und Dimmer können unterschiedliche Bedürfnisse im Bad unterstützt werden wie gedimmtes Licht für Entspannungsbäder oder eine helle Ausleuchtung bei der Maniküre.
Yin und Yang im Bad. In der Analogienkette steht das Feuchte, das Wasser, für Yin und das Harte & Glänzende, wie Fliesen oder Armaturen, für Yang. Um das Yin etwas zu unterstützen und zusätzlich ein wenig gegen die Hellhörigkeit zu sind Badematten am Boden und Handtücher günstig. Wem  dies nicht reicht, der kann unterstützend warme Farben und Düfte eingesetzt werden.