Birkenfeige oder Ficus-Arten

ficus

Eine seit Jahrzehnten bei vielen Menschen beliebte Zimmerpflanze ist die Birkenfeige. Dieses Maulbeerbaumgewächs ist eine der klassischen Blattpflanzen.

Ursprünglich stammte diese Pflanze aus Afrika, Amerika und dem tropischen Asien.

Diese Pflanze gibt es in verschiedenen Wuchsformen, Blattformen und –farben. Je heller die Blattfarbe desto heller sollte die Pflanze stehen, je dunkler desto mehr Schatten verträgt sie.
Doch Achtung! Steht die Birkenfeige an einem zu dunklen Platz, dann verliert sie schnell viele Blätter. Aber auch eine pralle Sonne verträgt sie nicht.

Für die Birkenfeige ist die optimale Umgebungsluft, über das Jahr gesehen, gleich warm (minimal 16°C). Sie verträgt es nicht im Zug zu stehen und Temperaturschwankungen sind ebenfalls für die Birkenfeige eine Zumutung.

Mit massivem Blätterabfall reagiert der Ficus, wenn sein Standort verändert wird. Ein mäßiges Gießen ist für diese Pflanze das Richtige. Im Winter, wenn geheizt wird und auch im Sommer, an warmen Standorten, sollte bzw. muss er besprüht werden.

Ficusse werden in verschiedenen Größen und Pflanzenformen verkauft. Ob Aufrecht oder Buschig, klein und kugelförmig oder Baumartig mit geflochtenem Stamm. Alles kann man erhalten. Mittlerweile gibt es auch immer mehr Ficusse, die rundere Blätter besitzen.
Derzeit habe ich von diesen 3 Stück in meinem Wohnzimmer stehen. Alle 3 stehen im
Metallbereich (Kinder + Hilfreiche Freunde) und gedeihen prächtig.

Doch normalerweise entspricht die Pflanze dem Element Holz. Die Birkenfeige hat eine Energie wie ein aufsteigender Funkenregen. Und sollte daher nicht zu nahe an Sitzgelegenheiten bzw. Arbeitsplätzen stehen.

In Schlaf- und Kinderzimmern hat diese Pflanze nichts zu suchen, denn der Ficus gilt als leicht giftig. Empfindliche Menschen sollten auf diese Pflanze verzichten, denn durch den Milchsaft können Allergien und Hautreizungen ausgelöst oder verstärkt werden. Eine stärkere toxische Wirkung wurde bereits bei Haustieren festgestellt.

Trotz allem verbessert diese Pflanze die Luftqualität und –feuchtigkeit. In Büros bauen Ficusse Formaldehyd, Xylol, Toluol und Ammoniak ab. Daher stehen sie gut neben Kopierern und Druckern.

Wer sich gerne auch mit ein wenig aufwendigeren Pflanzen beschäftigt, für den ist diese Pflanze richtig.

 

Beitragsbild: Andrew Fogg (CC BY 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.