Leichter Lernen mit ätherischen Ölen

Die ätherischen Öle werden meist über die Nase und somit über unser Riechzentrum wahrgenommen. Dieses liegt in unserem Hirn nahe dem emotionalem Zentrum.

Wie lässt sich dies zum besseren Lernen nutzen?

Indem man positive Verknüpfungen schafft! Man benutzt ein ätherisches Öl das einem entspricht bei leicht zu lernenden Dingen, setzt sich realistische Lernziele und koppelt somit positives lernen mit dem Öl – anschließend kann das Öl auch in schwierigeren Lernsituationen eingesetzt werden, es wird motivierend wirken.

Ätherische Öle haben je nach Zusammensetzung der Inhaltsstoffe eine belebende, stressminimierende oder motivierende Wirkung auf uns. Dies kann man gezielt in den Lernvorgang einbinden.

Zitrone wirkt belebend und in Verbindung mit Zierbelkiefer, die stärkend wirkt, ergibt dies eine motivierende Mischung zum Lernen.

Orange ist Balance fördernd und in Kombination mit Mandarine rot, die seelisch aufbaut, ist dies eine gute Mischung für ein wenig anders gewichtete „Lernprobleme“.

Man kann also mit einzelnen ätherischen Ölen oder in Kombinationen gezielt das Lernen fördern und Erlerntes leichter abrufen

Veröffentlicht in der Kategorie Feng Shui Tipps von Barbara Schmitz.
Barbara Schmitz

Über Barbara Schmitz

Nachdem ich seit 1989 als Dipl. Ing. der Fachrichtung Innenarchitektur tätig war, habe ich am Deutschen Feng Shui Institut die Ausbildung zum Feng Shui Consultant, Business Feng Shui Consultant und Geo-Elektrobiologin absolviert. Seit 2007 bin ich als solche tätig. 2013 habe ich das wohnwerke-Institut gegründet.



Webseite:http://www.wohnwerke.de
Facebook:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.