Räuchern in den Rauhnächten

rauhnächte

Die Rauhnächte sind die 12 Nächte vom 25.12. bis zum 5.1.. Es ist die Zeit „zwischen den Jahren“, es sind die Tage, die die Umstellung vom Mondkalender auf das Sonnenjahr darstellen. Es ist eine mystische Zeit, in der traditionell Ställe und Häuser mit Kräuterbündeln geräuchert wurden. Jeder Nacht ist ein Monat im Jahr zugeordnet. In Meditationen mit passenden Räucherungen werden die Wünsche und Planungen für das kommende Jahr getätigt.

25.12. – Januar
Räucherthema ist hier die Familie. Geräuchert wird das Haus mit einem Strauß aus Heilkräutern, die um die Zeit der Sommersonnenwende gesammelt wurden.

26.12. – Februar
Räucherthema dieses Tages ist die innere Einkehr. Das Harz Copal ist hier ein förderliches Rauchwerk.

27.12. – März
Die Öffnung des Herzens ist an diesem Tag das Thema. Weihrauch und Adlerholz sind hierbei gut zur Unterstützung zu räuchern.

28.12. – April
An diesem Tag wird für das Thema „Loslassen“ und Verwandlung von Negativem geräuchert. Salbei mit der klärenden Wirkung eignet sich hierbei sehr gut als Räucherwerk.

29.12. – Mai
Das Thema dieses Tagesist Freundschaft und Beziehungen. Rosenblüten und Benzoe Siam zu verräuchern unterschützt hier die Meditation.

30.12. – Juni
An diesem Tag räuchert man um sich klar zu werden was man im alten Jahr zurücklassen möchte. Auch hier kann man die reinigende Kraft des Salbeis als Räucherwerk einsetzten.

31.12. – Juli
Dieser Tag steht im Zeichen der Vorfreude auf das Kommende. An diesem Tag können die Inhaltsstoffe des Harzes Copal als Räucherwerk genutzt werden.  

1.1.- August
Der Neujahrstag und damit der Neuanfang des neuen Jahres birgt viel Glück. Das Räuchern an diesem Tag sollte dies unterstützen z.B. mit Weihrauch.

2.1. – September
An diesem Tag gilt es, die innere Mitte zu finden. Hierbei hilft das Räuchern mit Adlerholz.

3.1. – Oktober
An diesem Tag legt man in der Meditation seine Ziele für das kommende Jahr fest. Weihrauch als Rauchwerk unterstützt dieses Thema.

4.1. – November
Das Thema des Tages ist die Vergänglichkeit aber auch das Abschiednehmen. Zum Räuchern empfiehlt sich das Harz Myrrhe.

5.1. – Dezember
Die Nacht der Wunder. Man schaut auf die Meditationen der vorhergegangenen Rauhnächte und schaut, ob man alles auf den rechten Weg gebracht hat und räuchert zur Unterstützung ein weiteres Mal mit Weihrauch.  

Ich wünsche allen eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Veröffentlicht in der Kategorie Feng Shui Tipps von Barbara Schmitz.
Barbara Schmitz

Über Barbara Schmitz

Nachdem ich seit 1989 als Dipl. Ing. der Fachrichtung Innenarchitektur tätig war, habe ich am Deutschen Feng Shui Institut die Ausbildung zum Feng Shui Consultant, Business Feng Shui Consultant und Geo-Elektrobiologin absolviert. Seit 2007 bin ich als solche tätig. 2013 habe ich das wohnwerke-Institut gegründet.

Webseite:http://www.wohnwerke.de
Facebook:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.